David Ermes

David Ermes' Blog zu den Dingen. Keine Agenda. Bunt gemischt wie mein Leben. Es lohnt ein Blick auf die Webseite.
Recent Tweets @

Carolina Rediviva @UU_University #uu #nofilter #dslm #tonight #uppsala

Ein frohes und gesundes Neues Jahr allerseits!

Someting for the PCR crowd.

Sehr lesenswert.

Richtige Worte zur Weihnacht. Trotz aller Besinnlichkeit.

Earlier this day a woman claiming to be a member of Femen (as far as I know there is no membership confirmed nor official statement given, yet) jumped on top of the altar in Cologne Cathedral while the Christmas Service was held. She was naked and had the words “I am God” painted across her  upper body. She was taken into custody by police for checks of her personal data and was released after the mass was over.

Reading twitter, I assume a lot of German leftwingers are cheering this woman and call her a hero. I doubt that. In fact I am sure she is nothing less than a dumb stupid woman on an ego mission. Why so? That is quite simple.

Germany is quite a free country. You can express nearly everything in public without any fear of prosecution. The catholic church is a religious entity. Of course the church is quite influential as a moral institution but there is no power to overthrow. However the people sitting in that service today WANTED TO BE THERE. They decided freely to attend the Christmas Service to worship their god and pray within their community. They were doing no harm at all. Every woman and every man has and should have the right to speak out whatever comes to their mind IN PUBLIC. Within MY HOUSE, I am the legislation and you either stick to my rules or you leave. There is no political mission statement in going into a religious building in a country where everybody is free to chose his or her beliefs. Protesting in that place is neither in order nor heroic. Nothing will happen to that woman. The church will probably not press charges and she will be released by this time of the day. As news are reporting she wanted to protest against the conservative beliefs of Cardinal Meisner who will retire in a few months and who has definitely no power over her at all.

It would have been heroic to walk around in Saudi Arabia without covering your head as a woman or to drive a car, to openly say you hate the communist party in North Korea or to stand up in public against any of the repressiv regimes regimes in the world. 

What happened in cologne today was not heroic. It was not an act pro freedom of speech or freedom at all. It was an aggressive act against free people inside their chosen home.

The ultimate MashUp of all pop songs in 2013. #gutemukke 

Besides the mourning for Mandela - let us not forget hundreds of thousands of people in the world being an active part in civil non-violent resistance against oppression and injustice. Today, the front pages are looking back into life and achievements of Mandela. But which news channel will report on the uncounted unjust regimes and the struggling of the people tomorrow?

Die Frage der Volksabstimmungen und Bürgerentscheide ist in aller Munde. Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer befürwortet mehr Bürgermitbestimmung schon seit langem nicht nur in seinem Bundesland (Bayern ist historisch gesehen immer an der Spitze der Bewegung), und auch die Feuilletons von Frankfurt bis München lieben den Gedanken einer direkteren Demokratie. Da muss Marietta Slomka gar nicht erst mit Sigmar Gabriel die verbalen Klingen kreuzen um das Thema auf die Titelseiten zu heben. (Man lese einfach nur die unterschiedlichen Überschriften zum Ergebnis bei Stuttgart 21. Da liegen Welten zwischen der objektiven betrachtung der Abstimmung und dem “die dummen Leute haben nicht so abgestimmt, wie wir das wollten”.)

Dabei ist Bewertung des Themas immer wieder von einer normativen Schere durchzogen. Gefällt das Ergebnis der veröffentlichten Meinung, ist Volkes Wille stark und vernünftig. Ist das nicht der Fall war entweder das Datum falsch, die Frage zu kompliziert oder es fand sich sonst einer der 762 bekannten Gründe, warum eine Befragung nicht so ausgeht, wie man es gerne gehabt hätte. Bestens sah man das beim Minarettentscheid und dem 1:12 Begehren in der Schweiz, bei Stuttgart 21 und der Münchner Olympiabewerbung, aber eben auch gestern beim kroatischen Volksentscheid zur gleichgeschlechtlichen Ehe.

Die Frage, die sich nun also stellt, ist die nach der Zuständigkeit des Volkes. Und der Betroffenheit. - Im deutschen Verwaltungs- und Verfassungsrecht gibt es hoch komplexe Zusammenhänge, wann jemand überhaupt von einer Entscheidung betroffen ist. Diese auf Volksentscheide zu übertragen, quasi “Betroffenenentscheide” einzuführen, scheint undenkbar. Sind nun also, am jüngsten Beispiel gesehen, Adam und Eva in irgendeiner Art und Weise davon betroffen, dass Thomas und Jürgen auch eine Zivilehe eingehen wollen? Betrifft es sie mehr, als der Freiburger vom Stuttgarter Bahnhof betroffen ist, der Müllmann vom Gehalt des UBS Vorstands oder das Schwabinger Großmütterchen von den Olympischen Spielen in neun (!) Jahren?

Es muss zumindest diskutiert werden, wie mit der vox populi umzugehen ist. Muss ein Toleranzartikel her, eine Schranken-Schranke für Volkes Wille? Kann zu viel direkte Demokratie das Tor für Demagogen und Aufheizer öffnen? Ist die veröffentlichte Meinung überhaupt nur noch annähernd bei der öffentlichen Meinung zu finden, oder sind die Leitartikler die neuen Kanzelprediger, die das dumme Volk steuern wollen, von jenem aber geflissentlich ignoriert werden?

Ich habe keine Antworten auf diese Fragen parat, aber ganz so einfach, wie viele Kommentatoren sich das mit der direkten Demokratie vorstellen, ist es dann doch nicht.

Hmm… eigentlich müsste das A noch eine Oktave höher gehen
-
“Schrrriiiingflitsch”
-
Nein, anscheinend nicht.
[Beim Stimmen einer Ukulele. Fragt nicht.]

Sailors. No boat is too small to rule the ocean.

JvA mit einem sehr klugen Kommentar zum Problem des SPD Mitgliederentscheids.

Ausnahmsweise mal wieder Ulk-content…

Wenn man Sonntagmorgens um halb fünf in großer Runde um das Klavier steht und das letzte Lied des abends singt, dann ist die korporative Batterie wieder voll aufgeladen!